Aktuelles Organisationskonzept: Genossenschaft

Inzwischen besteht die Idee eine Genossenschaft zur Vewertung von Kaffeesatz  zu gründen.  Mit Organisationen als Mitglieder, also Cafés, Bäckereien, Messen, über Büros und Firmen und Hochschulen bis zu  Kommunen, Entsorgern lassen sich Eigenleistungen aktivieren.
So können ortsspezifische Verwertungslösungen entstehen.
Über zentrale Funktionen werden Produkte entwickelt und Vermarktungsszenarien eröffnet bzw. multipliziert.

folie3 folie9 folie10 folie11 folie12 folie13 folie14

Ziel: Interessante Wertschöpfungsstufen zussamenfassen

Das Thema hier beschäftig mich natürlich weiter.
Und die Ansätze realistisch zu rentablen Lösungen zu kommen werden meine ich auch greifbarer.

Ein Verwerter muss bzw. kann seine Wertschöpfungsgrenzen einfach entprechend setzen.

 

Aktivitäten und positive Rückmeldungen zur Idee von Pilotstandorten laufen.

Wer konkretes Interesse hat bitte melden.
Zum Beispiel die Freiburger Studenten mit der Studienarbeit zur Pilzzucht, die unbedingt was machen wollen….
Es wird funktionieren, wenn richtig aufgesetzt…

Beste Grüße